Google Go

Google Go ist eine Programmiersprache für Abenteuerlustige aus dem Hause Google. Sie zählt ganz offensichtlich C und Pascal zu ihren Eltern. Zwar besitzt sie klassenähnliche Packages mit privaten Variablen und Methoden, jedoch keine Vererbung und damit keine Typhierarchien. Dafür verfügt die Software aber über einen Garbage Collector, das muß man nicht mehr, wie in C oder C++ mühsam und fehleranfällig von Hand erledigen.

Google stellt Entwicklungsumgebungen für die Intel-Varianten von Linux und MacOS X sowie eine ARM-Version für Linux bereit, jedoch nur in Form von Quellcode. Nach dem Auschecken aus dem Mercurial-Repository müssen Interessierte ihn übersetzen, wozu neben dem gcc auch der Parser-Generator bison erforderlich ist. Auf MacOS X sind die nötigen Werkzeuge in Apples Xcode enthalten.

Graphische Ausgaben scheint die Software (noch) nicht zu beherrschen, dafür muß man offensichtlich auf die darunterliegenden C-Bibliotheken zurückgreifen.

Tools

  • GoClipse ist ein Plugin für Eclipse, das IDE-Funktionalität für Go hinzufügt.

Warum Go lernen?

O’Reilly Radar: Why we need Go. Rob Pike on how Go fits into today’s computing environment

Go und die Google App Engine

Google I/O 2012: Computing Map Tiles with Go on App Engine

Seit einiger Zeit kann man auch die Google App Engine mit Go programmieren. Das SDK ist zur Zeit noch als »experimentell« deklariert.

Real World Go

Literatur

Links

 



Sie sind hier: StartProgrammierung → go.txt



Werbung:

Suche

(Google-) Suche:

Werkzeuge

Der Besuch dieser Webseite wird aktuell von der Piwik Webanalyse erfaßt. Hier können Sie der Erfassung wiedersprechen.

Dieses Notizheft flattrn