Turingmaschine

Die Turingmaschine ist ein mathematisches Konzept zur formalen Definition eines Begriffes der Berechenbarkeit. Man spricht von einer Turingmaschine als einem mathematischen Objekt, das eine Vorschrift (Algorithmus) zur Berechnung einer Funktion darstellt. Die Turingmaschine gehört zu den grundlegenden Konzepten der theoretischen Informatik und wird heute zu einer allgemein anerkannten Definition der Berechenbarkeit verwendet: Eine Funktion wird berechenbar genannt, wenn eine Turingmaschine existiert, die diese berechnet.

Der Mathematiker Alan Turing stellte die Turingmaschine 1936 speziell zur Lösung des so genannten Entscheidungsproblems in der Schrift On Computable Numbers, with an Application to the Entscheidungsproblem vor.

Noch eine Lego-Turingmaschine

Lego-Turingmaschine 2002

Diese Lego-Turingmaschine wurde 2002 für die permanente Ausstellung ix-quadrat im Mathematischen Zentrum der Technischen Universität München gebaut (noch mit dem Mindstorms RCX2.0).

Literatur

  • Stefan Betschon: Das Gadget aller Gadgets: Noch bevor es praxistaugliche Computer gab, gab es die Theorie, die ihre Möglichkeiten definierte. Die Turingmaschine ist in der Informatik seit 75 Jahren das Maß aller Dinge, NZZ vom 21. Juni 2012

Links




Sie sind hier: StartTechnikgeschichteRechner und Netze → turingmaschine.txt



Werbung:

Suche

(Google-) Suche:

Werkzeuge

Raum für Werbung und Tools …

Dieses Notizheft flattrn